Aktuelles

Aktuelles


Unsere Webseite wird zur Zeit neu gestaltet.
Bitte noch etwas Geduld.

Vortrag: Fledermäuse im Ennepe-Ruhr-Kreis

Die Biologische Station lädt zu einem Vortrag über Fledermäuse im Ennepe-Ruhr-Kreis ein.

Frau Silke Rieboldt, Biologin in der Biologischen Station, gibt einen spannenden Einblick über ihre Tätigkeit zum Schutz dieser gefährdeten Tiere. Neben der Darstellung der allgemeinen Biologie wird anhand von Modellen und Untersuchungsmethoden das versteckte Leben der Fledermäuse den Besuchern näher gebracht.

Hinweise wie jeder einzelnen den Fledermäusen helfen kann runden den Abend ab.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

 

Freitag den 13. Dezember 2013

Treffpunkt:
Umweltbildungsraum, Eingang und Parken
auf dem Hof Biologische-Station
Loherstr. 85
58256 Ennepetal

Dauer: 18:00 Uhr bis 19:30 Uhr

Kosten: keine

 

Adventswandern mit WDR5

Die Biologische Station wandert zusammen mit WDR5 am 1. Advent durch das Süderbergland. Vorbei an einer schönen Talsperre hin zur zünftigen Jausenstation "Klütinger Alm" in Breckerfeld. Nach einer Stärkung mit warmen Apfelstrudel in Vanillesoße und einer guten Tasse Kaffee oder einem Pott Glühwein geht es weiter über die Breckerfelder Hochflächen Richtung Rüggeberg und dann zurück zum Ausgangsort. Dort erwartet sie abschließend ein schöner kleiner Weihnachtsmarkt der zum verweilen einlädt.

Sonntag den 1. Dezember 2013

Treffpunkt: Campingplatz Fa. Steffen-Mester (http://www.campingennepetal.de/), Severinghauser Straße 72, 58256 Ennepetal

Dauer: 13:30 Uhr bis ca 17 Uhr
Bitte unbeding Anmelden unter 02333- 60 35 41
Diese Veranstaltung ist kostenpflichtig und teilnehmergegrenzt !
Weitere INFOS unter: http://www.wdr5.de/veranstaltungen/wandern/index.html


EN blüht auf - und die Natur geht zur Schule



Kreisweites Projekt für Schulen und Ganztag zur Förderung der UN Dekade Artenvielfalt

-> mehr auf der Seite "Umweltbildung" ...

Video: Fütterung einer "Findel"- Fledermaus
Video: Reptilien Habitat

Saftmobil in der Biologischen Station

Wie in jedem Jahr so steht auch dieses Jahr am
Samstag den 5. Oktober 2013 von 9:00 - 18:00 Uhr das Saftmobil
auf dem Hof der Biologischen Station in Ennepetal

Leider keine Termine mehr frei !!!


Im Saftmobil der Firma Schmücker können Sie sehen wie Äpfel, Birnen, Quitten, Zwetschken, etc.  zu eigenem Saft gepresst wird, der dann bis zu zwei Jahre haltbar ist.

Im Cafe der Station werden Sie, wie jedes Jahr, vorzüglich beköstigt.

Anmeldung unbedingt erforderlich unter :

info@biologische-station.de oder 02333-603541


Im Beisein von NRW-Umweltminister Remmel unterzeichnete am 14. März 2013 die Biologische-Station im Ennepe-Ruhr Kreis und vier weitere Biologische Stationen und der Wupperverband einen Kooperationsvertrag

Kompetenzen bündeln und gemeinsam mehr für den Artenschutz erreichen – dies ist das Motto des für NRW richtungsweisenden, neuen Umweltnetzwerks im Wuppergebiet. Im Beisein von NRW-Umweltminister Johannes Remmel unterzeichneten die Biologischen Stationen Ennepe-Ruhr, Mittlere Wupper, Oberberg, Rhein-Berg, die NABU-Naturschutzstation Leverkusen/Köln und der Wupperverband einen Kooperationsvertrag.

Durch die Zusammenarbeit wird das wasserwirtschaftlich-technische Know-how des Wupperverbandes mit der Fachkompetenz der Biologischen Stationen im Biotop- und Artenschutz stärker verknüpft. Dadurch bieten sich viele Möglichkeiten, Betriebsstandorte und durch den Wupperverband bewirtschaftete Flächen zu nutzen, um dort Lebensräume zu schaffen und den Artenschutz zu verbessern.

Der Ennepe-Ruhr-Kreis profitiert von dieser Kooperation im Bereich der „Schwelme“ und der Kläranlage in Schwelm an der B7. Die Schwelme wird in Zusammenarbeit mit dem Gymnasium Schwelm , der Arbeitsgemeinschaft Umweltschutz in Schwelm, der Wilhelm Erfurt Stiftung und der unteren Wasserbehörde in Teilbereichen renaturiert.

Auf dem Betriebsgelände der Kläranlage sollen biotopverbessernde Maßnamen an den Gebäuden und auf den Freiflächen durchgeführt werden.


-> Der Folder zum Download  (Programmänderungen vorbehalten)

Köhler-Kinder

Agenda-21 Schulprogramm vom 10.-14.9.2012
Von der Vergangenheit lernen für die Zukunft – Energie früher und heute 

---> downloaden



Das Plakat rechts zum vergrößern bitte anclicken!



Programm Köhler-Kinder

Die Diashow 

---> hier clicken

Apfelsaftpressaktion in Kooperation mit dem Regionalverband Ruhr

Am Samstag den 6. Oktober 2012 von 9:00 - 18:00 Uhr auf dem Hof der Biologischen Station in Ennepetal - Apfelsaftpressen mit dem Saftmobil und Verkauf von Kaminholz


Im Saftmobil der Firma Schmücker können Sie sehen wie Äpfel, Birnen, Zwetschken, etc.  zu Saft gepresst wird, der dann bis zu zwei Jahre haltbar ist.

Gleichzeitig können Sie trocken gelagertes, heimisches Kaminholz aus Beständen des Regionalverbandes Ruhr erwerben.

Begleitet wird die Aktion durch die Mitarbeiter des biologischen Waldschutzes des Regionalverbandes Ruhr, die mit Info-Materialien und Spielen vertreten sind. Unter fachkundiger Anleitung können Sie oder ihre Kinder ihren eigenen  Nistkasten bauen und für wenig Geld erwerben..

Im Cafe der Station werden Sie vorzüglich beköstigt.

Einen Tag Zeitreise in Ennepetal zum Tag des offenen Denkmals am 9. September 2012.
Sind sie neugierig geworden?!  dann schauen sie hier:

-> mehr Infos hier

Fledermausexkursion

Veranstaltung der Stadt Ennepetal - Umweltschutz und Lokale Agenda 21
Termin: Freitag, 27. April 2012
20.00 Uhr bis ca. 22.00 Uhr,
Teilnahme frei
Treffpunkt: Heilenbecker Talsperre,Sperrmauer
Referenten: Elke Zach-Heuer
(Biologische Station im Ennepe-Ruhr-Kreis, Arbeitskreis Artenvielfalt)
Sandra Phillip (Arbeitskreis Artenvielfalt)

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt! Voranmeldung erbeten
bis spätestens 25.04.2011 unter
Tel.: 979-157 Frau Dr. Tomaschewski


Bitte wetterfeste Kleidung anziehen
und Taschenlampen mitbringen!

Das Plakat als Download


 

Weitere Fledermaus-Exkursionen im ersten Halbjahr:

4.5.2012
Parkplatz Schwelmer Stadtwald: 20:15 Uhr
Arbeitskreis ArtENvielfalt und AGU Schwelm

11.5.2012
Parkplatz am Berger See, Gevelsberg: 20:30 Uhr
Arbeitskreis ArtENvielfalt und ANU Gevelsberg

25.5.2012
Ennepetal
Kid´s Batnight für die dritten Klassen der Katholischen Grundschule Ennepetal
Arbeitskreis ArtENvielfalt

Wollten Sie schon immer mal  Hotelbesitzer sein?
Jetzt besteht die Chance Besitzer eines Insektenhotels zu werden.

--> mehr lesen <--  --> Jetzt bestellen<--


   --> NEU: Außerschulische Umweltbildung - Arbeitskreis Artenvielfalt -

NRW denkt nach(haltig) 2011:

Kein Interview mit einem Vampir“ - Artenschutz crossmedial
Das kreative pädagogische Konzept zum Fledermausschutz gewinnt beim Wettbewerb zum Thema: Bildung für nachhaltige Entwicklung des Grimme Instituts den Preis der Ministerin für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien.
Mehr zum Konzept: -> auf dieser Seite




Fledermausschüler beim Layout der ZEUS-Themenseite
-> ganzer Artikel als PDF: Fledermaus-Jungredakteure_WR_4.12.2010.pdf

Fledermausnacht mit Grundschulen
-> ganzer Artikel als PDF: Artikel_WR_26.5.2010.pdf

Die Fledermaus besucht Seniorinnen

Seniorinnen der Frauenhilfe werden zu Fledermausfans
Auf Einladung von Pfarrer Achim Härtel flog das Fledermaus-Programm des AK Artenvielfalt ins
Gemeindehaus der evangelischen Kirche in Ennepetal-Milspe.
Nach anfänglichen Vorbehalten gegenüber den nächtlichen Jägern - „ Die fliegen in die Haare“ und
„Ihhh“ kam erst Neugierde, dann Staunen und zuletzt völlige Begeisterung auf. Selten wurde bei
den Vorträgen so laut und herzlich gelacht, so intensiv nachgefragt, der anschließende gemütliche
Teil wurde zur Nebensache.
Der Erhalt der Artenvielfalt betrifft nicht nur Fledermäuse, für die große Nisthilfe-Arche auf dem
Gelände der Biologischen Station mussten Niströhrchen geschnitten werden. Also Ärmel hoch und
schneiden! Im nächsten Jahr möchten die Damen gerne persönlich beim Einbau ihrer Niströhrchen
in die Arche Hand anlegen.
-> weiter zur Seite
-> ganzer Artikel als PDF: Fledermaus_Frauenhilfe.pdf

Überlebenskünstler - von der erstaunlichen Welt mitteleuropäischer Flechten

Veranstaltung der Stadt Ennepetal - Sachgebiet Umweltschutz


Termin: Freitag, 18. November 2011,
17:00 Uhr bis ca. 19:00 Uhr,
Teilnahme frei
Treffpunkt: Umweltbildungsraum der Biologischen Station, Loherstr. 85, 58256 Ennepetal
Referenten: Ulrich Röhder

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt! Voranmeldung erbeten bis spätestens 16.11.2011 unter Tel.: 979-157 Frau Dr. Tomaschewski



Veranstalter: Stadt Ennepetal - Fachbereich 5/61 - Sachgebiet Umweltschutz

Von Bienen und Blüten:

das geheime Leben der fliegenden Einsiedler.

- Artenvielfalt, Lebensweise und Schutz
   durch selbstgebaute Nisthilfen -

Ort: Biologische Station im Ennepe-Ruhr-Kreis
Datum: 15.7.2011
Beginn: 15:00 Uhr bis ca. 17:30 Uhr
Referentin: Elke Zach-Heuer (Arbeitskreis Artenvielfalt)

Einsiedler- oder Solitärbienen sind die meist unauffälligeren Verwandten von Honigbiene und Hummel.
Ihre Verhaltensweisen sind faszinierend und oft noch nicht vollständig erforscht. Solitäre Bienen suchen ganz spezielle Orte zur Eiablage auf, eine Art bettet ihr Ei in ein Nest aus Rosenblättern. Die Brut wird mit Proviant versorgt, mit Nektar und Pollen.
Der Mangel an geeigneten Nistmöglichkeiten, Nistmaterial, Nahrungsangebot und Gifteinsatz gefährdet diese Tierarten, die eine unverzichtbare Rolle im Naturhaushalt und zur Sicherung unserer Nahrungsgrundlagen ausüben. Schutzmaßnahmen zum Erhalt der Artenvielfalt am Haus und im Garten sind wichtig und erfordern nur wenig Aufwand . Die Nisthilfen brauchen nach der Aufhängung keine Pflege mehr, die Freude an der Beobachtung des „Insektenzoos“ ist unbezahlbar!

Referentin Elke Zach-Heuer stellt häufige Wildbienenarten,
ihre Lebensweise und ihr Nahrungsspektrum vor.
Im anschließenden Workshop lernen die Teilnehmer mit
einfachen Mitteln Nisthilfen zu bauen. Unter dem Stereomikroskop können Details der hochkomplexen Lebewesen bestaunt werden.
Die Veranstaltung ist auch für Kinder ab Klasse 4 in Begleitung
der Eltern geeignet.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt!
Voranmeldung erbeten unter Tel.: 979-157 Frau Dr. Tomaschewski

Biologische Station im Ennepe-Ruhr-Kreis
www.biologische-station.de
Loher Str. 85
58256 Ennepetal 

Schülerlabor im Umweltbildungsraum
Eingang über den Parkplatz hinter dem Haus, Einfahrt Gewerbestraße

>> Seite Veranstaltungen


Bilder zur Veranstaltung: Pflanzenbestimmung mit dem Zeichenstift vom 31.05.2011
                                                                       
Mehr als 20 Teilnehmer waren der Einladung von Frau Dr. Tomaschweski vom Fachbereich Umwelt der Stadt Ennepetal gefolgt. „Botanik lernen mit dem Zeichenstift“ unter der Leitung von Elke Zach-Heuer sprach erfahrene Botaniker und Einsteiger in die spannende Thematik an.
     
Zwischenbesprechnung
An Hand der Skizzen werden nicht nur Techniken vermittelt, sondern auch botanische Details
entdeckt und präzisiert.
Vielfalt von Zeichenstilen und Pflanzenarten.
Eine gute Pflanzenzeichnung erfordert immer wieder genaues Hinschauen, eine präzise Wahrnehmung und vor allem viel Geduld.
Blüte einer roten Lichtnelke: sehr gelungen gezeichnet von Nele Rieboldt.
                       
fgfgdfsg
fgfgdfsg
Kein einfaches Motiv: ein erfahrener Zeichner skizziert einen Hainbuchenzweig.
Familienteam: Biologin Silke Rieboldt und Tochter Nele sind nicht nur sehr gute Botanikerinnen.

Fledermaus-Exkursion

Veranstaltung der Stadt Ennepetal -
Umweltschutz und Lokale Agenda 21

Termin: Freitag, 29. April 2011,
20.00 Uhr bis ca. 22.00 Uhr,
Teilnahme frei
Treffpunkt: Heilenbecker Talsperre,Sperrmauer
Referenten: Elke Zach-Heuer
(Biologische Station, ANU/Arbeitskreis Natur- und
Umweltschutz und Arbeitsgemeinschaft Artenvielfalt)
Dominic Finke (Arbeitsgemeinschaft Artenvielfalt)

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt! Voranmeldung erbeten bis spätestens 27.04.2011 unter Tel.: 979-157 Frau Dr. Tomaschewski

Bitte wetterfeste Kleidung anziehen und Taschenlampen mitbringen!


Alle weiteren Infos hier (Seite Veranstaltungen)

Bilder zur Veranstaltung:


Dr. Cordula Tomaschewski vom Sachgebiet Umweltschutz der Stadt Ennepetal hatte die Fledermaus Exkursion mit Referentin Elke Zach-Heuer, Biologische Station im Ennepe-Ruhr-Kreis, organisiert.Das Team des Arbeitskreis Artenvielfalt zeigt die besonderen Körpermerkmale der Fledermäuse an Modellen.


Fledermäuse gehören zu den Handflüglern, wie das Skelett eindrucksvoll zeigt.Es muss schon ziemlich dunkel sein, bis die Fledermäuse zur Jagd aufbrechen. Bis dahin probieren einige Teilnehmer das  Hör-Tast-Sehen.

 
Fledermauskot unter der Lupe. 

17. April 2011: 6. Anwandern in der Wanderwelt Südspitze




Unser neuer Infostand mit SAM einem Elektroauto, welches uns von der Firma Drive-CarSharing GmbH, Solingen zur Verfügung gestellt wurde,  kam sehr gut an beim 6.Anwandern.

vr. Achim Spannnagel (1. Vorsitzender), Michael Schüngel (1. stellv. Vorsitzender), Horst Winkel (stellv. Vorsitzender), Dirk Janzen (Geschäftsführer)

3. März 2011 Besuch der Landtagsabgeordneten (Bündnis 90/Die GRÜNEN)
Frau Verena Schäffer und Herr Norwich Rüße


Foto: (v.l.n.r.): Michael Schüngel, Verena Schäffer MDL, Norwich Rüße (MDL),
Dirk Janzen, Elke Zach-Heuer, Horst Winkel

Ennepetal. Der hiesige Artenschutz, die Flächennutzung und die Umweltbildung interessiert auch Landespolitiker. So kamen die Landtags-Abgeordnete Verena Schäffer und der Abgeordnete Norwich Rüße, beide der Landtagsfraktion Bündnis 90/Die GRÜNEN zugehörig, nun in die Biologische Station nach Ennepetal. Gemeinsam mit dem Vorstand der Station gab Geschäftsführer Dirk Janzen der Delegation einen Überblick über aktuelle Projekte, Aufgaben, Netzwerke und Strukturen der Einrichtung.
Auch die finanzielle Ausstattung und Zukunftssicherung kam zur Sprache. "Der neue Umweltminister legt keinen Wert auf die Reduzierung der Biologischen Stationen", sicherte Norwich Rüße, der die Grünen in den Themenfeldern Naturschutz, Landwirtschaft, Tierschutz und Ernährung vertritt, zu. Dirk Janzen betonte gegenüber den Politikern: "Unsere bestehenden Strukturen müssen aufgestockt werden, in den letzten Jahren erlittene Einsparungen gilt es aus unserer Sicht hinsichtlich der enormen Arbeitsbelastung rückgängig zu machen".
Als herausragende Aufgabe formulierten die Beteiligten die umfangreiche Umweltbildungsarbeit der Pädagogin Elke Zach-Heuer, die Jahr für Jahr Tausende von Schülern dieser Region erreicht. Auch der Kreistagsabgeordnete der Grünen, Werner Kollhoff, betonte gegenüber den Vertretern der Station die besondere Bedeutung ihrer engagierten Arbeit.



WDR- Lokalzeit Dortmund vom 27.10.2010, ein Filmbeitrag von Sven Kroll,
mit freundlicher Genehmigung der Verlinkung vom WDR

- Rangers Lieblingsort -
Dirk Janzen, Leiter der Biologischen Station im EN-Kreis, führt uns durch das Tal der Ennepe.
Ein wunderschönes Stück Ruhrgebiet und Lebensraum für zahlreiche Tierarten.
Zudem nicht nur Arbeits- sondern auch Lieblingsplatz des Rangers.

Untermenü

Seitenanfang Seitenanfang
CMSimple