Aktuelles > Umweltbildung > Facharbeiten Sek. II > Bodenuntersuchung

Bodenuntersuchung

Interspezifische Beziehungen von Bodenorganismen in Wald- und Wiesenboden

Facharbeit im Leistungskurs Biologie von Linda Nowack

--> Download als PDF (195kb)

Inhaltsverzeichnis

Einleitung

Der Boden
1.1 Allgemeines über den Boden
1.2 Die Entstehung
1.4 Die Bodenhorizonte

Die zu untersuchenden Böden
2.1 Wiesenboden
2.2 Waldboden
2.3 Die Schlämmprobe

Das Leben im Boden
3.1 Organismen allgemein
3.2 Die Bedeutung der Organismen
3.3 Lebensgemeinschaften
3.4 Interaktion
 3.4.1 Beziehung zwischen Tieren
 3.4.2 Beziehung zwischen Tieren und Pflanzen
 3.4.3 Beziehung zwischen Tieren und Mikroorganismen
3.5 Artenreichtum und Formenvielfalt der Bodenorganismen


Untersuchung der Bodenorganismen
4.1 Vorgehensweise der Untersuchungen
4.2 Die Beschreibung der gefundenen Tiere und ihr Räuber-Beute
Verhalten

 

Einleitung

Das Thema meiner Facharbeit behandelt die interspezifischen Beziehungen von Bodenorganismen in Wald und Wiesenböden, das heißt verschiedene symbiotische Verhältnisse zwischen Tieren, Tieren und Pflanzen sowie auch zwischen Tieren und Mikroorganismen.
Die Einzelthemen der Facharbeit will ich in vier Teile gliedern.
Zunächst werde ich wichtige, allgemeine Informationen über den Lebensraum Boden herausstellen, wozu die Entstehung, die Zusammensetzung, verschiedene Bodenarten und die Bodenhorizonte gehören.
Als zweiten Teil will ich genauer auf die Böden, nämlich Wald- und Wiesenboden, eingehen, die ich mir genauer angeschaut habe und die ebenfalls ein Teil meiner praktischen Arbeit sind. Dieser praktische Teil greift Aspekte aus dem ersten Teil natürlich wieder auf.
Im dritten Teil der Facharbeit wird genauer auf die Bodenorganismen eingegangen. Hier hab ich mich mit ihren Aufgaben und ihrer Bedeutung für den Boden beschäftigt. Dieser Teil ist ähnlich wie der erste Teil  Allgemein und geht nicht auf die Organismen in den spezifischen Böden, die ich untersucht habe ein. Dies jedoch macht der letzte und damit vierte Teil der Facharbeit. Hier handelt es sich wiederum um eine praktische Arbeit, bei der ich Organismen in Wald- und Wiesenboden herausgearbeitet, habe sie bestimmt und mich mit deren Ernährungsverhalten und den Räuber- Beute Beziehungen, die sie mit anderen Lebewesen eingehen beschäftigt. Hier ging es also nur um die Arte, die auch wirklich in einer vorher bestimmten Menge Boden zu finden waren.
     

1. Der Boden

1.1 Allgemeines über den Boden

Als Boden bezeichnet man den obersten Bereich der Erdkruste bis hinunter zum angrenzenden Gesteinsuntergrund.
Der Boden erfüllt mehrere Aufgaben, wodurch man von einer Multifunktionalität sprechen kann. Die einzelnen Funktionen, die der Boden übernimmt, können in drei verschiedene Gruppen unterteilt werden.

1.Die ökologische Form. Der Boden ist der Lebensraum für eine Vielzahl von
Organismen und bietet die Lebensgrundlage für Pflanzen und Tiere  und ebenfalls dem Menschen. Weiterhin ist er ein effizientes Filter- Puffer- und Speichersystem. Ebenso ist er für den Abbau von Streu- und Abfallprodukten, sowie für die Freisetzung und Bindung von Nährstoffen und Bioelementen zuständig.
2.Die sozioökonomische Form. In diesem Sinn steht der Boden dem Menschen
als Produktionsgrundlage für Nahrungs- und Futtermittel zur Verfügung. Im weiteren ist er eine Fläche für Siedlung, Produktion, Verkehr, wie auch eine Lagerstätte für Bodenschätze und Energiequellen.
3.Die immaterielle Form. Als prägendes Landschaftselement trägt der Boden zum Erlebnis- und Erholungswert der Landschaft bei.

>> weiter im PDF

 

Seitenanfang Seitenanfang
CMSimple