<<< Willkommen >>>

 

 

 

 

 

 

 

 

 



Aufgaben und Ziele

Die Aufgaben der

Biologischen Station

gründen sich auf die vom Umweltministerium NRW herrausgebrachten "Richtlinien über die Gewährung von Zuwendungen zur Unterstützung von Tätigkeiten der Biologischen Stationen NRW für Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege", genannt: Förderrichtlinien Biologische Stationen NRW - FöBS und die Satzungsziele des Trägervereines. Dazu zählen: Schutzgebietsbezogenes Projektmanagement Durchführung von Effizienzkontrollen, praktische Durchführung oder fachliche Begleitung von Landschaftspflege- und Entwicklungsmaßnahmen (praktisches Biotopmanagement inklusive Pflege mit Hilfe von Rindern, Schafen usw.) Ausarbeitung von Empfehlungen (Pflege- und Entwicklungspläne) für die Pflege und Entwicklung der FFH- , Naturschutzgebiete, flächenhaften Naturdenkmale und geschützten Landschaftsteile faunistische und vegetationskundliche Kartierungen Fachliche Betreuung von Flächen zum Biotop- und Artenschutz Entwicklung, Umsetzung und Dokumentation von Schutzkonzepten und Biotopmanagementplänen Erfolgskontrolle von Biotoppflege- und Biotopentwicklungsmaßnahmen Akquisition des Kulturlandschaftsprogramms des Ennepe-Ruhr-Kreis im Hinblick auf Vertragsabschlüsse mit bereitwilligen Landwirten zur Anlage und Pflege von naturschutzrelevanten Flächen (Landwirtschaft) Vorbereitung, Erstellung und Durchführung der jährlichen Arbeits- und Maßnahmenprogramme einschließlich der Mittelanträge Naturschutzbezogene Beratung von Landwirten, Forstwirten über Pflegeeinsätze, Mahdtermine u.s.w. (Landwirtschaft) Planung, Ausführung, Auswertung und Betreuung (z.B. Diplomarbeiten) praxisbezogener wissenschaftlicher Forschungsarbeit (Forschung) Unterstützende Tätigkeiten im Bereich Naturerlebnispädagogik und allgemeine Heranführung der Bevölkerung an den Naturschutz und des Schutzes der natürlichen Lebensgrundlagen (Umweltbildung) Information und Lenkung des Freizeit- und Naherholungsverkehrs vor allem in Gebieten mit besonderer ökologischer Bedeutung Öffentlichkeitsarbeit Akquisition von Sponsoren und sonstigen Drittmittelgebern

-----------------------------------------------

Wir über uns

Unser Neues LOGO:

Der neugegründete Trägerverein entschied sich für die stilisierte Silouhette eines Eisvogels, Entworfen von dem Diplom Grafiker Michael Römer. Eine gute Entscheidung, symbolisiert doch gerade der Eisvogel unsere durch Wasser geprägte Heimat (Ennepe und Ruhr) sehr treffend.


Nun eine häufig an uns gestellte Frage:

Was ist und macht eine Biologische-Station ?

Wir sind ein Verein e.V.

deren Mitglieder aus dem Naturschutz, der Land- und Forstwirtschaft, der Fischerei, der Jägerschaft und der Imkerei kommen...

Wir werden finanziert

durch Mittel des Umweltministerium NRW, dem Ennepe-Ruhr-Kreis und dem Regionalverband Ruhr

Wir arbeiten theoretisch

für den Natur- und Landschaftsschutz, durch Erstellen von z.B. Gutachten über den Zustand unserer Landschaft, durch Zusammenarbeit mit den Landwirten unserer Region, durch angewandte Forschung über Tiere und Pflanzen in deren Lebensräumen...

Wir arbeiten praktisch

für die Erhaltung und Entwicklung unserer Kulturlandschaft, durch z.B. Mähen von Feucht- und Trockenwiesen, durch schneiden von Hecken, durch Pflege und Anlage von Kleingewässern...

Wir informieren Sie

durch Veranstaltungen wie die Meilerwoche oder Infoständen auf Bauernmärkten zum Thema Kulturlandschaftsschutz im Ennepe-Ruhr-Kreis...

Wir gehen in die Schulen

damit unsere Kinder ihre Umwelt besser verstehen und respektieren lernen...

--------------------------------------------------------------------------

Organisation

Träger der Biologischen Station im Ennepe-Ruhr-Kreis ist der gleichnamige gemeinnützige Trägerverein e.V. Er wurde am 18.05.2005 gegründet.

Ein dreiköpfiger ehrenamtlicher Vorstand und die Mitgliederversammlung bilden die Vereinsorgane. Sie benennen den Geschäftsführer der Station. Der Verein bedient sich der Biologischen Station im Ennepe-Ruhr-Kreis zur Erfüllung seiner Aufgaben. Finanzielle Förderungen des MUNLV, des Ennepe-Ruhr-Kreises und des Regionalverbandes Ruhr (RVR) decken die Personal- und Sachkosten der Station. Am 15.06.2005 nahm die Biologische Station im Ennepe-Ruhr-Kreis ihre Naturschutzarbeit auf.

Ehrenamtliches Engagement regionaler Naturschutzverbände führte Anfang der 80er Jahre zur Gründung der ersten Biologischen Stationen in NRW. Die Stationen sollten die Naturschutzarbeit der Verbände in der Region bündeln und durch den hauptamtlichen Einsatz professionalisieren.

Inzwischen sind in den meisten Kreisen und allen Naturräumen NRWs Biologische Stationen angesiedelt. In 2005 förderte das NRW-Ministerium für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (MUNLV) 42 Biologische Stationen. Diese Ausstattung ist den herausragenden Naturwerten und Schutzgütern des industrialisierten und bevölkerungsreichsten Landes NRW angemessen. Gleichsam ist die Ausstattung im bundesdeutschen Vergleich einzigartig und kennzeichnet den politischen Rang des Naturhaushaltsschutzes in NRW.

-----------------------------------------------------

Betreute Schutzgebiete

Im Ennepe-Ruhr-Kreis finden sich eine Reihe von geschützten Gebieten. Neben Naturschutzgebieten und Landschaftschutzgebieten befinden sich auch drei FFH-Gebiete (Fauna-Flora-Habitat-Gebiete) im EN-Kreis.

--------------------------------------------------------

Öffentlichkeitsarbeit

Die Information über ökologisch relevante Themen stellt einen weitern, wichtigen Schwerpunkt der Station dar. Information für einzelne Bürger, aber auch Informationsveranstaltungen bei Vereinen oder Gruppierungen werden von den Mitarbeitern der Station durchgeführt. Naturkundliche Exkursionen zu verschiedenen Themen werden zusätzlich angeboten s.h. Veranstaltungen.

-----------------------------------------------------------

Umweltbildung

Seit Herbst 2001 steht in Kooperation mit dem Kreisschulamt in Schwelm eine halbe Lehrerstelle für die Umweltbildung zur Verfügung.

Termin- und Themenabsprache unter:

Tel.: 02333/603546

----------------------------------------------------------------------------------

Landwirtschaft


Die Landwirte gehören zu den wichtigsten Partnern der Biologischen Station. Naturschutz ohne Landwirtschaft ist nicht denkbar. Nur in Kooperation mit Landwirten können wir die Ziele des Naturschutzes umsetzen und erreichen.
Die Zusammenarbeit mit der Landwirtschaft ist in den Förderrichtlinien Biologische Stationen NRW - FöBS fest verankert:

-----------------------------------------------------------------------

Kontakt

Sie können uns unter folgender Adresse erreichen:
Biologische Station im EN-Kreis
Loher Str. 85
58256 Ennepetal

Telefon:
Fax:
Mobil:
E-Mail:
Internet
02333/6035-41
02333/6040935
0175-5964835
info@biologische-station.de
www.biologische-station.de


Auf der Seite Mitarbeiter finden Sie die Durchwahlnummern und E-Mail-Adressen
der einzelnen Ansprechpartner.

Eine Anfahrtsskizze ist hier zu finden.
Sie können uns auch gerne eine Mitteilung über unser Kontaktformular schicken.



Impressum:


Verantwortlich:
Verein zur Föderung des Naturschutzes im Ennepe-Ruhr-Kreis e.V.,
Trägerverein der Biologischen Station für den Ennepe-Ruhr-Kreis
Gasstr. 10
58256 Ennepetal


Inhaltlich Verantwortlicher gem. § 10 (3) MDStV:
Dirk Janzen (Leiter der Biologischen Station)

Haftungshinweis: Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Näheres dazu unter: disclaimer


Links

Links auf Behörden, Verbände, Biologische Stationen und regionalen Gruppen

Biologische Stationen in NRW
Biologische Stationen in NRW (Startseite)
Naturschutzgruppe Witten, Biologische Station e.V.
Naturschutzzentrum Märkischer Kreis e.V.
Biologische Station Hochsauerlandkreis e.V.
Biologische Station Oberberg e.V.
Biologische Station Östliches Ruhrgebiet
Station Natur und Umwelt Wuppertal e.V.

Regionale Naturschutzverbände
Arbeitsgemeinschaft Umweltschutz Schwelm e.V.
Arbeitskreis Natur- und Umweltschutz im südlichen Ennepe-Ruhr-Kreis e.V.
Bund für Vogelschutz und Vogelkunde e.V. Herdecke und Hagen (Bfv)
BUND Kreisgruppe Ennepe-Ruhr
Naturschutzbund Deutschland, Stadtverband Bochum e.V.

Naturschutzbund Deutschland (NABU), Kreisgruppe Ennepe-Ruhr

Überregionale Naturschutzverbände
Naturschutzbund Deutschland, Landesverband NRW e.V.
Landesbüro der Naturschutzverbände NRW
Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland NRW e.V.

Naturschutzbehörden
Ennepe-Ruhr-Kreis
Bundesamt für Naturschutz
Staatliches Umweltamt Duisburg
Ministerium für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen
Landesanstalt für Ökologie, Bodenordnung und Forsten des Landes Nordrhein-Westfalen (LÖBF)
Natur- und Umweltschutz-Akademie NRW (nua)
Umweltseite der Europäischen Union

Eine Haftung für die Inhalte externer Internetseiten kann nicht übernommen werden. Näheres dazu unter: disclaimer

 

Mitarbeiter/Vorstand

Thomas Volkert
1.Vorsitzender,
Rechtsanwalt
Ennepetal

Horst Winkel
1. stellvertretender Vorsitzender,
Chemie-Techniker
Ennepetal

Elke Zach-Heuer
2. stellvertretende Vorsitzende
Lehrerin
Ennepetal

Dirk Janzen
Stationsleiter,
Dipl. Landschaftsarchitekt,
Dipl. Ökologe
Tel: 02333-603545
E-Mail an D. Janzen

Lubos Plachetka
wiss. Mitarbeiter,
Dipl. Agraringenieur,
Dipl. Ökologe
Tel: 02333-603544
E-Mail an L. Plachteka

Elke Zach-Heuer
Lehrerin
Tel: 02333-603546
E-Mail an E. Zach-Heuer

Silke Rieboldt
wiss. Mitarbeiter,
Dipl. Biologin
Tel: 02333-6040837
E-mail an S. Rieboldt

Iris Kandolf
Verwaltungskraft
Tel: 02333-603541
E-Mail an I. Kandolf

Friedhelm Keil
wiss. Mitarbeiter,
Dipl. Biologe
Tel: 02333-6040936
E-Mail an F. Keil


Hartmut Schicht
Praktikant,
Dipl. Umweltwissenschaftler

Dr. Guido Aschan
wissenschaftlicher Berater,
Dipl. Biologe
Tel: 02333-6040936
E-Mail an G. Aschan